Dogenpalast

Wunschdatum eingeben und Aktivitäten entdecken

Die einzigartige Architektur des Dogenpalast in Venedig

Der Dogenpalast ist heute bekannt als weltberühmtes Museum und war früher Hauptsitz aller Macht in der ehemaligen Republik Venedig. Mit der kunstvollen gotischen Fassade, den mit Fresken verzierten Räumen und der goldenen Decke ist der Prachtbau außen wie innen wunderschön anzusehen. Erfahren Sie mehr über fünf der architektonischen Highlights des Palasts.

  • Filippo Calendarios Säulengang und Statuen

    1. Filippo Calendarios Säulengang und Statuen

    Filippo Calendario, ein äußerst begabter Bildhauer und Architekt, entwarf den Säulengang in der Fassade und meißelte zudem viele der wundervollen Statuen, die dort zu finden sind.

  • Die Seufzerbrücke

    2. Die Seufzerbrücke

    Die eingehauste Brücke ist heute eines von Venedigs bekanntesten Wahrzeichen und war früher ein Übergang für die Gefangenen von den palasteigenen Verhörzimmern zurück in die Gefängnisse.

  • Die goldene Treppe

    3. Die goldene Treppe

    Diese ganz bewusst so imposant gebaute Treppe sollte mit ihrer prunkvollen und vergoldeten Stuckdecke gleich am Eingang zu den Wohnräumen des Dogen im oberen Stockwerk Eindruck auf die Besucher machen.

  • Die Wohnräume des Dogen

    4. Die Wohnräume des Dogen

    Neben den aufwändig verzierten Decken und Kaminen findet sich in den Wohnräumen eine unvergleichliche Sammlung an Bildern der Renaissance-Künstler Titian und Giovanni Bellini.

  • Das ehemalige Rathaus

    5. Das ehemalige Rathaus

    Nachdem das Rathaus früher Glanz und Größe der Republik verkörpern sollte, werden hier heute künstlerische Meisterwerke wie das weltgrößte Ölgemälde „Paradiso“ von Tintoretto ausgestellt.

Planen Sie Ihren Besuch

  • Genießen Sie die Vorteile einer Tour

    Damit Sie so viel wie möglich von Ihrem Besuch des Dogenpalastes haben, empfielt sich eine Tour. So können Sie sowohl in die lange und bewegte Geschichte des Palastes eintauchen als auch abgesperrte Bereiche besuchen, die nur innerhalb einer Tour besichtigt werden können. Achten Sie hierbei darauf, ob eventuell eine frühzeitige Buchung nötig ist.

  • Nutzen Sie die Ermäßigung für Senioren

    Wenn Sie 65 Jahre oder älter sind, müssen Sie damit nicht hinter dem Berg halten. Legen Sie beim Kauf der Eintrittskarten für den Dogenpalast einfach Ihren Ausweis vor und profitieren Sie von einer Ermäßigung von 7 EUR.

Gut zu wissen

  • Besuchszeiten
    Betriebszeiten variieren je nach Jahreszeit:
    1. April - 31. Oktober
    Sonntag-Donnerstag, 08.30 Uhr-9: 00 PM
    Freitag-Samstag, 08.30 Uhr-11: 00 PM

    1. November - 31. März
      Täglich geöffnet, 08.30-7: 00 PM


    Ferienzeiten können variieren
  • Preis
    Der Eintrittspreis liegt bei ca. 16 EUR, kann aber je nach Jahreszeit variieren.
  • Brauche ich einen Reiseführer?
    Ein Reiseführer ist nicht zwingend nötig, wird aber empfohlen.
  • Anfahrt
    Der Dogenpalast befindet sich direkt am Markusplatz.
  • Weitere Tipps

    • Fotografieren mit Blitz ist im Museum nicht gestattet.

    • Rucksäcke und große Taschen dürfen nicht mit in den Palast genommen werden. Ein Angestellter bewahrt sie kostenlos für Sie auf.

Sightseeing in Dogenpalast

Möchten Sie alle Aktivitäten in Dogenpalast entdecken? Sehen Sie hier die vollständige Liste.

Dogenpalast: Was andere Reisende berichten

Gesamtbewertung

4.5 / 5

basierend auf 20’675 Bewertungen

In dieser Tour ist wirklich alles inkludiert. Wir waren mit Natascha unterwegs, welche wirklich perfekt Deutsch spricht und gefühlt den ganzen Tag redet - was für uns natürlich total informativ war. Wir mussten die Tivkets am Fähranleger vom Markusplatz abholen und haben dort auch Natascha getroffen. Die Tickets zu bekommen war total unproblematisch. Dann ging es in der Gruppe zum Eingang vom Markusdom. Wir hatten anscheinend doch kein "skip the line" Ticket, denn wir müssten uns in der Schlange anstellen, ebenso beim Dogenpalast. Das ging jedoch schnell und Natascha hat viel erzählt. Im Dom waren wir im Inneren, im Museum und auf der Terrasse. Im Palast waren wir im Palast selber und auch auf der Seufzerbrücke sowie im Gefängnis. Alles in Allem tolle 3 Stunden! Wir haben erst geplant noch einiges selber anzuschauen, war aber nicht notwendig, da bereits alles perfekt erklärt und gezeigt wurde. Daumen hoch!

Extras teuer aber es hat sich ausgezahlt. Kein anstehen, sehr netter Guide. Viel Hintergrundwissen, man erfährt alles wichtige ist wirklich zu empfehlen. Wir hatten auch noch das Glück das wir nur die einzigen waren die sich zum Frühtermin angemeldet haben.

Wirklich beeindruckend, auch wenn es für heutige Verhältnisse völlig „überladen ist“, muss man es gesehen haben. Mit dem Schnellugang haben wir nur ca. 10 min gewartet, während die anderen in der Schlange standen.

Ein sehr interessanter Rundgang. Allerdings mussten wir trotz Skip the Line Ticket mind. 1/2h vorher dort sein.

Die Führung war sehr informativ. Alle Fragen wurden beantwortet. Die Reiseführerin sprach sehr gutes Deutsch.