Erlebnisse in

Nürnberg

Die Altstadt der bayerischen Stadt, vielfältige Architektur und historische Museen laden zu einer Zeitreise ein.

Wunschdatum eingeben und Aktivitäten entdecken

Du kannst bis zu 24 Stunden vor Beginn deiner Aktivität kostenlos stornieren und erhältst eine volle Rückerstattung.

Die 7 besten Sehenswürdigkeiten in Nürnberg

In Nürnberg erwarten Sie 1000 Jahre bewegte Geschichte. Die Stadt war eine der wichtigen Reichsstädte im Heiligen Römischen Reich, zur Zeit der Nationalsozialisten "Stadt der Reichsparteitage“ und später Austragungsort der Nürnberger Prozesse. Obwohl die Stadt im Zweiten Weltkrieg stark zerstört wurde, wurde sie sorgfältig wiederaufgebaut.

  • Nürnberger Burg

    1. Nürnberger Burg

    Dieses Nürnberger Wahrzeichen ist eine Doppelburg und besteht aus der Kaiserburg und der Burggrafenburg. Der Bau der Burg dauerte 400 Jahre und ihr 53 Meter tiefer Brunnen sorgt immer noch für Trinkwasser. Wie durch ein Wunder hat die Burg die Bombardierung durch die Alliierten überstanden.

  • Albrecht-Dürer-Haus

    2. Albrecht-Dürer-Haus

    Bei einer Besichtigung der Wohn- und Arbeitsstätte Albrecht Dürers in der Nürnberger Altstadt können Sie in der Mal- und Druckwerkstatt Interessantes über die künstlerischen Techniken seiner Zeit erfahren.

  • Sebalduskirche

    3. Sebalduskirche

    Die mittelalterliche Sebalduskirche aus dem 13. Jahrhundert ist die älteste Kirche der Stadt. Sie wurde nach Sebaldus von Nürnberg, dem Schutzpatron der Stadt, bennant. Die Anfertigung des ihm gewidmeten Schreins aus Bronze dauerte ganze elf Jahre.

  • Lorenzkirche

    4. Lorenzkirche

    Das hervorstechende Merkmal dieser gotischen Kirche ist die Fensterrose mit einem Durchmesser von neun Metern. Das Kirchengebäude wurde zwar im Zweiten Weltkrieg schwer zerstört, die Kunstschätze der Kirche wurden aber sicher in einem Bunker unter der Burg aufbewahrt.

  • Tiergarten Nürnberg

    5. Tiergarten Nürnberg

    Als einer der größten Zoos Europas beherbergt der Tiergarten Raubtiere, Gorillas, ein neues Delfinarium mitsamt Delphinlagune sowie ein Manatihaus für Seekühe. Lassen Sie sich nicht die Löwenfütterung entgehen. Sie findet bis auf Montag und Donnerstag jeden Tag um 14:30 Uhr statt.

  • Germanisches Nationalmuseum

    6. Germanisches Nationalmuseum

    Sie möchten mehr über deutsche Geschichte und Kultur erfahren? Das größte kulturgeschichtliche Museum des deutschen Sprachraums wird Sie nicht enttäuschen. Zur Sammlung des Museums gehören Kunst und Relikte aus verschiedenen Epochen sowie einige Arbeiten Dürers.

  • Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

    7. Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

    Die Ausstellung "Faszination und Gewalt“ befasst sich mit dem Aufstieg der Nationalsozialisten sowie ihren propagandistischen Reichsparteitagen, die auf dem Gelände stattfanden. Sie erfahren auch mehr über die Nürnberger Prozesse nach dem Krieg.

Häufig gestellte Fragen zu Nürnberg

Was muss man in Nürnberg unbedingt gesehen haben?

Planen Sie Ihren Besuch

  • Wie viele Tage sollte man in Nürnberg verbringen?

    In drei ganzen Tagen können Sie Nürnberg ausgiebig und in Ruhe erkunden. Falls Sie den berühmten Nürnberger Christkindlesmarkt besuchen möchten, sollten Sie sich einen Tag mehr Zeit nehmen.

  • Fortbewegungsmittel

    Das historische Zentrum befindet sich innerhalb der Stadtmauer. Hier können Sie problemos von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit laufen. Zum Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände fahren Sie mit der Straßenbahn 4 bis Duzendteich oder der Straßenbahn 9 bis Luidpoldhain. Beide halten auch am Hauptbahnhof. Für die Fahrt dorthin kaufen Sie am besten ein Tagesticket. Am Wochenende gilt das Ticket das gesamte Wochenende.

  • Wo übernachten?

    In Nürnberg empfiehlt es sich, in der Altstadt zu übernachten. So befinden sich alle wichtigen Attraktionen in Laufweite. Wenn Sie den Nürnberger Christkindlesmarkt besuchen möchten, dann buchen Sie Ihr Zimmer weit im Voraus. Das gilt besonders dann, wenn Sie an einem Adventswochenende in die Stadt reisen.

Gut zu wissen

  • Sprache
    Deutsch
  • Währung
    Euro (€)
  • Zeitzone
    UTC (+01:00)
  • Landesvorwahl
    49
  • Beste Reisezeit
    Frühling und Herbst eignen sich am besten für einen Besuch. Die Temperaturen sind angenehm, es regnet weniger und es sind weniger Touristen in der Stadt. Die Weihnachstmärkte im Dezember sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Allerdings ist es dann kalt und es befinden sich mehr als eine Millionen Menschen in der Stadt.

Sightseeing in Nürnberg

Möchten Sie alle Aktivitäten in Nürnberg entdecken? Sehen Sie hier die vollständige Liste.

Nürnberg: Was andere Reisende berichten

Gesamtbewertung

4.6 / 5

basierend auf 1’215 Bewertungen

Mit einem Guide geht man abseits der bekannten Wege und entdeckt Dinge, die man alleine nicht gesehen hätte. Zu empfehlen ist so eine Führung zu Beginn des Aufenthalts. Dann kann man alleine noch mal an die Orte zurückkehren, die besonders spannend waren.

Die Tourleiterin hat alles mit sehr viel Witz erklärt. Sie hat uns nicht mit zu vielen Geschichtsdaten bombardiert. Sehr empfehlenswert!

Neue in Nürnberg habe ich mir einen guten Überblick verschaffen können mit der Geschichte, die diese Stadt prägte

Beliebig oft ÖPNV nutzen sowie kostenlos in die meisten Museen kommen - nur zu empfehlen!

Interessante Tour mit informativem und flexiblem Guide!